logo1
logo2

 

Funker Vogt

Sources : http://www.metal-inside.deLangue: German Date: 5/12/2002
 

Funker Vogt

Nach einem Frühstück mit Sohnemann Joy-Connor, sitzt Jens, seineszeichen Sänger der EBM Recken Funker Vogt am frühen Morgen vor seinem heimischen PC. Eine Schachtel Kippen und eine Tasse Kaffee sind die einzigen Hilfsmittel bei diesem Interview...

"Survivor" ist bei weitem nicht euer erster Schritt in den Bereich der "Konzeptalben", was fasziniert so daran?

Da muß ich dir leider schon bei der der ersten Frage ins Wort fallen. Konzeptalben haben wir mit Funker Vogt bisher noch nie gemacht. Durch den textlichen Zusammenhang der sich wie ein roter Faden durch "Survivor" zieht kannn man das bei diesem Album wohl annehmen, ist aber nicht so. Wir gehen bei den Arbeiten zu einem Album eigentlich nicht heran und haben im Kopf das es Zusammenhänge zwischen den Stücken giben muss. Diesesmal war es jedoch so das uns bei der Auswahl der Stücke und deren Reihenfolge auf "Survivor" auffiel das manche Songs mit ihrem Inhalt nahtlos in den Nächsten übergingen. Da dies auch mit der musikalischen Anordnung nicht in Konflikt stand war es natürlich um so besser. (Anm. des Verf.: "Maschine Zeit" und "Execution Tracks" hatten doch beispielsweise auch bereits konzeptionelle Zusammenhänger oder habe ich mich verhört?)

"Krieg" als Thema scheint euren Werdegang zu begleiten... wollt ihr nicht gar nicht mehr anders oder könnt ihr nicht (mehr) anders?

Die Kriegsthematik hat und wird bei Funker Vogt immer einen sehr hohen Stellenwert besitzen. Unserer Meinung nach ist es auch ein Thema was gar nicht aktueller sein könnte und in dieser Gesellschaft einen Stellenwert hat, der kaum zu toppen sein dürfte. Es ist aber nicht so, dass wir nur solche Themen bearbeiten, siehe "Stolen Thoughts", "Lügner!" oder auch "Red Queen". Es ist jedoch auch nicht der Fall das wir uns auf einmal komplett anderen Themenbereichen zuwenden werden. Wenn wir z.B. ein Stück über eine zertörte Beziehung schreiben ist das völlig ok! Ein Album was ausschließlich von Beziehungen, Liebe usw. handelt wird es aber wohl hoffentlich nie von uns geben. Das überlassen wir dann doch gern der Herz-Schmerz Fraktion.

Nur ein deutscher Text und 11 englische... dabei steht dieser gewisse martialische Aspekt der deutschen Sprache in harter Musik euren Songs doch extrem gut!?

Da kann ich deinen Worten nur zustimmen. Hinter der Band Funker Vogt verbirgt sich aber der Gedanke harte und tanzbare Musik hauptsächlich mit englischen Texten zu machen. Die deutschen Sachen, die im Laufe der Zeit entstanden sind, sind zwar ein fester Bestandteil von Funker Vogt, sollten aber immer dem Zweck dienen, klare Aussagen rüberzubringen die jeder auch versteht. ("FV Second Unit"-"Lügner") Durch ausschließlichen Umgang mit deutschen Texten limitiert man sich meiner Meinung auch extrem schnell, es sei denn wir entwickeln uns noch zu Poeten. ;-) Vergleicht man beide Sprachen miteinander wirkt die deutsche Sprache doch eher plakativ und holprig.

Es ist selten, dass die Texte nicht zumindest teilweise vom Sänger stammen, inwiefern fließen eure Ideen in die Texte Kais mit ein?

Da wir uns in ständigem Kontakt befinden und uns auch schon seit Jahren kennen ist es relativ leicht so zu arbeiten. Kai ist seit den Anfangstagen dabei, hat die Entwicklung von Funker Vogt ebenso wie wir mitvollzogen und weiß daher genau was textlich relevant für uns ist. Selbstverständlich steuern Gerrit und ich aber auch unsere Ideen bei. Es ist meist so, dass die Texte nicht 1 zu 1 übernommen werden sondern wie schon gesagt von uns beiden nach- bzw. überarbeitet werden. Jedenfalls sind wir sehr froh, dass uns Kai die Hauptarbeit bei den Texten abnimmt was uns natürlich mehr Zeit für die musikalische Arbeit gibt.

Könnten Funker Vogt auch braves ein Liebeslied machen oder widerstrebt das einem Image oder einem Konzept?

Haben wir doch mit "Date Of Expiration" schon gemacht. Ob es allerdings brav ist sei dahin gestellt. Mit Sicherheit hat das nichts mit irgendeinem Image oder Konzept zu tun. Ich find es absoluten Blödsinn den ultraharten Electro zu spielen (wie es einige Musikerkollegen tun), aber dann im Endeffekt ein armes, ängstliches Würstchen zu sein. Stärke oder Härte zeichnen sich durch andere Dinge aus, aber bestimmt nicht durch das Posing eines 55 kg leichten Milchgesichts mit gezüchtetem Flaum und abgedroschenen Slogans. Funker Vogt sind keine Band, die sich irgendeinem Image beugt oder gar versucht auf einen Zug aufzuspringen der schon lange wieder entgleist ist. Unsere Philosophie ist zu tun und zu lassen was wir wollen und nicht was uns irgendein Besserwisser vorpredigt. Sicherlich hat uns unsere Sturheit nicht nur Freunde eingebracht aber wenigstens können wir noch in den Spiegel schaun ohne ein Arschloch zu sehen was sich verkauft hat. Zu dem was wir machen können wir 100 % stehen. Basta.

"Survivor" in 3 Worten... Funker Vogt in 3 Worten...

Ein Schritt voran... Spaß-Ehrlichkeit-Ärger

Ich weiß, Musiker haben kaum einen eigenen Lieblingssong, aber welches der Stücke auf "Survivor" wäre es...

In ruhigen Momenten "Red Qeen" ansonsten "History"!

Eure Musik, die Texte, die Auftritte polarisieren... wie und wo seht ihr euch selbst?

Funker Vogt sollen polarisieren und provozieren. Ich glaub es gibt in unserem Genre nur sehr wenige Bands die von sich behaupten können, dass Sie gleichermaßen abgöttisch geliebt wie auch gehaßt werden. Allein dieser Umstand gibt uns Recht das Richtige zu tun. Vielen Bands geht es doch einfach so, dass die Leute sagen "Naja ganz nett aber auch nicht mehr". Bei uns ist es doch so das viele einfach nicht begreifen wollen (können) was sich hinter Funker Vogt verbirgt und uns mit hirnlosen Attacken nerven und versuchen die Band mit gezielt falschen Aussagen in Mißkredit zu bringen. Andererseits macht es uns Stolz behaupten zu können echte Fans zu haben, die zu uns stehen und die uns auf unserem Weg begleiten. Es wird doch keiner gezwungen Funker Vogt zu mögen und zu hören, also könnten die neiderfüllten Nasen doch einfach Ihren Rüssel halten und sich wieder ihren Barbie Puppen widmen. Tun Sie aber nicht und bestärken uns somit in unserer Handlungsweise.

Euer Live-Gitarrist ist bei zwei Songs mit von der Party, stehen die Zeichen auf Veränderung?

Die Zeichen stehen immer auf Veränderung. Es war schon lange geplant die Klampfe mal einzusetzen, jedoch bisher von der produktionstechnischen Seite nicht akzeptabel umsetzbar. Das heißt allerdings nicht das dies auf den nächsten VÖ ebenso der Fall ist. Funker Vogt ist eine Band die sich in kleinen Schritten weiterentwickelt und verändert aber versucht ihrem Background und ihrer Basis immer treu zu bleiben. Wer weiß was kommt???

"Red Queen" ist ein reichlich langer und nicht wirklich tanzbarer Song, wie sind die Reaktionen darauf?

Ich würde lügen wenn ich sage das alle Reaktionen positiv gewesen wären. Für uns ist "Red Queen" ein Song der genauso zu Funker Vogt gehört wie die 4/4 Takt Attacken. Da es aber die erste wirkliche Ballade von uns ist, mußten auch die Fans umdenken und sich dem Stück öffnen. Wenn jemand nur Knaller Baller hören will ist es natürlich schwer Ihn zu überzeugen. Die meisten Leute sind aber bereit dazu sich Veränderungen zu öffnen und diese auch anzunehmen. Wir sind sogar soweit gegangen das Stück als nächste Auskopplung, die am 13.01.03 erscheint, auszuwählen. Es ist halt nicht unsere Sache den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.

Ihr habt grade eine Tour hinter euch gebracht, wie kam das neue Material an?

Live werden wir das Material auf der "Survival Tour 2003" erstmals dem deutschen Publikum präsentieren und hoffen natürlich das es beim Publikum dementsprechend angekommt!

Musik ist auch euer Beruf, was macht ihr um mal abzuschalten?

Musik. Ha, ha.. Nein, um abzuschalten machen wir wahrscheinlich genauso viele nützliche, schöne wie auch sinnlose Dinge wie jeder Andere auf diesem Planeten auch. Zum Relaxen die Familie - zum Vergessen die Kneipe um es mal grob zu umschreiben.

Letzte Worte, Anmerkungen, was Wichtiges vergessen...

Nicht Toleranz predigen sondern leben!!!

am 05.12.2002

 

 

Back to Interview Listings